image_print
Haushalt

Pelletofen

Wer mag es nicht, ein loderndes Feuer… Und wenn man dabei auch noch sparen kann, umso besser. Da unsere Gasrechnung drohte uns aufzufressen, standen wir vor der Herausforderung eine alternative Heizungsart zu verbauen. Zur Wahl standen ein Holzvergaserofen, ein Pelletofen und ein Holzkamin. Ein Holzvergaser ist zwar extrem effektiv, allerdings Weiterlesen …

Von Artalis, vor
Garten

Holzbalken mit Epoxidharz stabilisieren

Wir haben einen morschen Holzbalken auf dem Balkon. Er hat keine tragende Funktion da darunter der eigentliche tragende Balken sitzt, aber um ihn zu erneuern müsste man sehr viel Aufwand betreiben. Das komplette Holzgeländer vom Balkon müsste abgeschraubt werden und auch die daran befestigten Solarthermieplatten. Nach langer Recherche entschieden wir Weiterlesen …

Von Artalis, vor
Haushalt

Aschesauger

Im Kamin lodert es, Kerzen brennen, ach wie schön… Und am nächsten Morgen folgt das Sauber machen. Wenn man das richtige Gerät hat, ist das auch kein Problem und geht zügig. Also brauchen wir einen Aschesauger. Schließlich will man den Kamin nicht mit dem Handfeger auskehren und dann den Aschekasten Weiterlesen …

Von Artalis, vor
Haushalt

Echo von Amazon

„Alexa, erzähl einen Witz“ Einer der Sätze, die bei uns jetzt häufiger zu hören sind. Und Alexa gehorcht auch noch, sehr zur Freude vom Mann im Haus, dass wenigstens eine Frau auf ihn hört… Alexa ist ein lieb gewonnenes Spielzeug auch für unsere Kinder. („Alexa, spiel schöne Musik für Kinder“). Weiterlesen …

Von Artalis, vor
Haushalt

Tischdecke mal anders

Bei manchen Feiern ist es angebracht eine Papiertischdecke zu verwenden (mache ich ganz ganz selten, der Umwelt zuliebe nutze ich zu 95% Stofftischdecken). Wenn man kein kleines Vermögen ausgeben möchte, kann man eine ganz billige Tischdecke nehmen, und legt darüber eine alte, aber schöne Tapete, die man nicht mehr benötigt. Weiterlesen …

Von Artalis, vor
Haushalt

Behältnisse zum Einfrieren von Babybrei

Da unsere beiden Kinder den Brei aus Gläschen nicht mochten, habe ich immer selbst Brei gekocht. Da weiß man auch was drin ist… Damit ich aber nicht jeden Tag den Kochlöffel schwingen musste, habe ich immer eine große Portion gekocht (das reichte dann mindestens für 14 Tage) Mein Grundrezept findet Weiterlesen …

Von Artalis, vor